Was wurde eigentlich aus…?


Hallo ihr Lieben,

in unserer Kategorie „Was wurde eigentlich aus…?“ berichten wir darüber, was unsere Mitarbeiter nach der Ausbildung bei der Popken Fashion Group jetzt machen.
Heute erzählt uns Nina, wie es für sie nach der Ausbilung weitergeht.

Viel Spaß 🙂


Welche Ausbildung hast Du absolviert?
Ich habe die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement absolviert.

Du beginnst im Anschluss daran ein duales Studium, richtig? Wie heißt das Berufsbild?
Ich werde ein duales Studium zur Textilbetriebswirtin machen und habe zusätzlich die Möglichkeit, einen Bachelor zu machen.

Wirst du verschiedene Bereiche kennenlernen oder ist dir eine feste Abteilung zugewiesen?

Für meine Zeit des Studiums bin ich fest im Einkauf eingesetzt. Meine Abteilung ist der Kreativ Einkauf der Marke Studio Untold, also unserer jungen Marke für Ulla Popken. Hier kümmere ich mich um die Artikelpflege, Renner-Analysen, Musterbeschaffung und Katalogkorrekturen. Außerdem schreibe ich Texte für die Kataloge und bin für das Styling bei unseren Marktplatz-Shootings zuständig.

Was war bisher der schönste Moment in Deiner Zeit als Auszubildende?
Der schönste Moment war, als ich das Go für mein Studium bekommen habe und als ich meine Abschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen habe!

Wie und wann kam es für Dich zu der Entscheidung, ein duales Studium an Deine Ausbildung anzuschließen?
Für mich war es von Anfang an klar, dass ich nach meiner Ausbildung noch studieren möchte. Aber ich wusste nicht in welche Richtung. Als ich dann bei der PFG die verschiedenen Abteilungen durchlaufen habe, wurde mir schnell bewusst, dass ich in den Einkauf möchte. Ich möchte an der Entstehung des Produktes beteiligt sein und die Kollektionsplanung von zwei Seiten betrachten können. Zum einen von der modischen Seite und zum anderen zahlenorientiert. Dieses Wissen wird mir ab November in Nagold vermittelt, da ich dort BWL mit Schwerpunkt Textil studieren werde.

Was sind für Dich die besten Aspekte an einer Ausbildung bei der PFG?

Ganz klar, dass man IMMER einen Ansprechpartner hat. Außerdem, dass man seinen Einsatzplan ganz individuell an seine neu erlernten Fähigkeiten und neu geweckten Interessen anpassen kann. Bei Schwierigkeiten oder der Prüfungsvorbereitung ist jeder bereit mit seinem Wissen zu helfen.

Was möchtest du den Newbies und Azubis für ihre Ausbildung mit auf den Weg geben?
Nehmt alles mit und traut euch nachzufragen 🙂


Um weitere Geschichten aus unserem Arbeitsalltags zu erfahren, folgt uns doch auf Facebook und Instagram.

Viele Grüße bis dahin

Euer Bloggerteam

#deinezukunft
#Popken Fashion Group (Facebook)
#popkenfashiongroup (Instagram)