Visual Merchandising – Interview mit Valeska

Hallo Ihr Lieben,

damit Ihr einen Einblick in unsere Abteilung „Visual Merchandising“ bekommt, haben wir unsere Praktikantin Valeska befragt. Sie erzählt, wie sie zu ihrem Praktikum kam und welche Aufgaben sie täglich bearbeitet.

Viel Spaß! 🙂


Hallo, mein Name ist Valeska. Ich bin 22 Jahre alt und komme aus Großoldendorf. Seit August 2016 absolviere ich bei der Popken Fashion Group ein Praktikum in der Abteilung „Visual Merchandising“.

Wie kommst Du auf die Popken Fashion Group?

Ich habe vor meinem Praktikum in einem kleinen Familienbetrieb eine Ausbildung zur „Gestalterin für visuelles Marketing“ absolviert. Für mich war klar, einmal in einem großen Unternehmen „reinzuschnuppern“. Mir wurde viel Positives über die Popken Fashion Group berichtet. Daher habe ich dieses Unternehmen als neue Herausforderung für mich gesehen und freute mich, auch einmal eine andere Seite meines Berufes kennenzulernen.

Was sind Deine Aufgaben im „Visual Merchandising“?

In dieser Abteilung bin ich für alle Marken der Popken Fashion Group zuständig. Ich unterstütze das Team einerseits bei Aufgaben wie z. B. das Erstellen der VM-Vorgabe für die Filialen, sowie bei der Entwicklung der Schaufensterkampagnen.  Außerdem führe ich meine eigenen Projekte wie z. B. die Schaufensterabklebung einzelner Filialen oder die Umsetzung von Schaufensterpostern für Studio Untold durch. Zusätzlich kümmere ich mich um Nachbestellungen aus den Filialen (u. a. Poster und Plakate) und stehe in Kontakt mit verschiedenen Lieferanten.

Gibt es eine Aufgabe, die Dir besonders gefällt?

Ich kann gar nicht sagen welche Aufgabe mir besonders gefällt. Ich glaube der Mix macht es. Ich bin in allen Projekten immer irgendwie involviert und ein fester Bestandteil des Teams.

Wie sieht die Betreuung während des Praktikums bei der Popken Fashion Group aus?

In den ersten Tagen habe ich eine Führung durch das Unternehmen bekommen und wurde mit allen Bereichen vertraut gemacht.  Ich werde in allen Aufgaben eingearbeitet und bekomme dabei immer Unterstützung von dem gesamten Team. Bei Fragen kann ich jederzeit auf meine Kollegen zukommen und erfahre immer Rückhalt bei meinen Projekten.

Was erhoffst Du Dir von dem Praktikum?

Durch das Praktikum erhoffe ich, einen weiteren Einblick meines Berufes zu erlangen. Während meiner Ausbildung stand ich viel im Schaufenster und  musste viele handwerkliche Projekte umsetzen. Hier liegt die Priorität eher im Marketing, somit kann ich auch in diesem Bereich meine Fähigkeiten ausbauen und festigen.


Wir hoffen, Euch hat dieser Einblick gefallen.

Bis bald!

Euer Bloggerteam

#HowWeDoPopken

#Popken Fashion Group (Facebook)