Hochschule Bremen, mein Erfahrungsbericht


Moin, Moin aus Bremen!

Ich habe nun seit einigen Tagen meine erste Theoriephase an der Hochschule für Internationale Wirtschaft und Logistik abgeschlossen.

Es war eine durchweg spannende aber auch anstrengende Theoriephase in der ich viele neue Eindrücke gewinnen konnte. Beim Studium an der Hochschule habe ich viele neue und nette Kollegen kennenlernen dürfen mit denen ich auch den ein oder anderen netten Abend verbracht habe. 🙂 Durch die kleine Größe meines Jahrganges, war die Atmosphäre an der Hochschule sehr entspannt und man hatte einen engen Kontakt zu Studienkollegen und Dozenten.

Zunächst muss ich sagen, dass die Stadt Bremen sehr gute Möglichkeiten für Studenten bietet. Es gibt viele Ausgeh- und Feiermöglichkeiten sowie genug Möglichkeiten sich in der Freizeit zu beschäftigen. Besonders zu empfehlen ist ein Abend im Bremer Viertel. Ich als Werder-Fan empfehle natürlich auch einen Besuch des Weserstadions.

Das Studienkonzept an der Hochschule ist so aufgebaut, das jeder Student individuell gefördert werden kann. In den ersten zwei Theoriephasen werden Grundlagen in BWL, VWL, Wirtschaftsrecht sowie Financial Accounting behandelt. Die verschiedenen Module sind alles in allem sehr interessant, wobei Wirtschaftsrecht wahrscheinlich nicht mein Lieblingsmodul wird 🙂
Zum Glück gibt es neben der Theorie auch noch viele praxisnahe Projekte. Hierbei können wir die Unterrichtsinhalte perfekt anwenden und eine genaue Vorstellung von den Abläufen bekommen.

An der Hochschule werden aber nicht nur Wirtschaftsinhalte gelehrt, sondern auch Sprachkurse, wie Chinesisch, Französisch oder Russisch angeboten. Außerdem ist ein Auslandsaufenthalt im jeweiligen Land möglich. Ich persönlich habe mich für Chinesisch entschieden und bin davon sehr begeistert.
Zudem werden auch im Unterricht immer wieder Praxisnahe Projekte behandelt, was mir persönlich sehr gefallen hat, da man so die Anwendung der Unterrichtsinhalte üben konnte und man sich eine Vorstellung zum Ablauf der Praxis machen konnte.


Liebe Grüße aus Bremen 🙂

Euer Patrick

#JoinOurGroupieworld!