Ein kleiner Beitrag aus der Chefetage :-)


Hi Leute,

wir melden uns heute mal aus der Chefetage der Popken Fashion Group. Der Geschäftsführende Gesellschafter Herr Schneider hat sich für uns Zeit genommen und uns ein paar Fragen beantwortet, die uns und vielleicht auch euch brennend interessieren 🙂


Jeder fängt mal klein an 🙂 wie sahen Ihre ersten Schritte im Berufsleben aus?

Nach meiner Ausbildung habe ich mein Abitur nachgeholt und mich anschließend einem Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen gewidmet. Meinen ersten Job bekam ich dann hier im Hause Ulla Popken. Ich war als Assistenz der Bereichsleitung SH tätig und habe mich auf den Schwerpunkt Filialexpansion in den Ländern Holland, Österreich, Schweiz und Deutschland spezialisiert. Zu meinen Aufgaben gehörten das Anmieten von Flächen, das Management vom Filialportfolio (Umzüge planen etc.) und die dazugehörigen Verträge zu erstellen.

Ende des Jahres 1993 ging ich mit meiner Ehefrau Astrid in die USA und habe dort die Firma Ulla Popken stationär aufgebaut und entscheidend geprägt. Im Jahr 2008 kam ich mit meiner Familie zurück nach Deutschland und stieg in die Geschäftsführung der Ulla Popken GmbH ein.

Was ist Ihrer Ansicht nach das Spannendste an Ihrem Job?

Zuerst muss man sagen, dass die Modebranche an sich schon sehr abwechslungsreich ist und nie langweilig wird. Ich bin begeisterter Unternehmer und die Popken Fashion Group bietet für mich, allein durch die unterschiedlichen vier Marken, schon sehr viel Spannendes. Wir befinden uns ständig in einem Veränderungsprozess, an dem auch die Azubis aktiv mitwirken sollen. Gerade diese Veränderungen bieten mir die Basis als begeisterter Unternehmer zu agieren.

Was macht für Sie die Popken Fashion Group aus?

Natürlich ist die Popken Fashion Group stark durch die Marke Ulla Popken geprägt. Mit Ulla Popken hat vor rund 28 Jahren alles begonnen und mittlerweile sind wir mit der Marke sogar Marktführer im Bereich der Großen Größen. Unser Fokus liegt auf der Mode, der Qualität, der perfekten Passform und einem exzellenten Kundenservice. Trotzdem sind wir immer unseren Wurzeln treu geblieben und haben unseren Firmensitz und auch unseren Kundenservicecenter weiterhin im Ammerland. Als Multichannel-Unternehmen kann uns unsere Kundin über alle Vertriebskanäle erreichen, bei uns bestellen und erhält überall eine optimale Beratung. Die Kundin wird aber auch in Zukunft immer höhere Ansprüche an uns stellen, auf diese müssen wir eingehen und sie bestmöglich erfüllen.

Was wünschen Sie sich von den Auszubildenden und dualen Studenten in der Popken Fashion Group?

Von den Azubis wünsche ich mir Engagement und Ehrgeiz, da sie der Nachwuchs des Unternehmens sind und dieses durch frischen Input weiter wachsen lassen. Sie sollen Abläufe hinterfragen und niemals den Status Quo akzeptieren, sondern Ideen einbringen und für Veränderungen kämpfen.

Was machen Sie gerne, wenn Sie mal nicht Geschäftsführer sind?

An erster Stelle steht meine Familie mit der ich am liebsten Zeit verbringe. Außerdem bin ich ein begeisterter Hobbypilot und ein passionierter Skifahrer. Im Sommer bin ich sehr gerne auf dem Wasser und zum Entspannen lese ich auch gerne mal ein Buch.


Eure Nina und Hannah

#JoinOurGroupieworld!