Abenteuer “ Grüne Insel“- Auslandspraktikum in Irland – Von Lena


Hallo ihr Lieben,

heute erzählt unsere Mitazubine Lena Euch, was sie alles während ihres Auslandspraktikums in Irland erlebt hat. Viel Spaß! 🙂


Irland wird als das Land der grünen Insel bezeichnet. Hier hatte ich die Möglichkeit, im Rahmen der Kooperation der Popken Fashion Group und dem Bildungswerk Niedersachsen, ein Auslandspraktikum zu machen. Von Juli bis August durfte ich  fünf Wochen lang das irische Arbeitsleben kennenlernen.

Ich habe im Mai meine Zusage bekommen und schon da wurde die Vorfreude jeden Tag größer. Bei einem Vorbereitungstreffen haben wir Teilnehmer uns alle schon mal kennengelernt und wichtige Informationen über Irland und die Reise bekommen.
Wir waren insgesamt 14 Leute und vier davon von der Popken Fashion Group. Jana arbeitet mit mir zusammen in der Zentrale und hat die fünf Wochen in Cork verbracht. Astessa und Rebecca arbeiten in den Filialen Oldenburg und Braunschweig und waren mit mir in Dublin.

Am 09.07. war es dann endlich soweit und der Tag der Abreise war gekommen. Der Flug nach Dublin dauerte nur knapp zwei Stunden. Wir alle haben irisches Regenwetter erwartet, aber am Tag unserer Ankunft war es sehr sommerlich mit 22 Grad und Sonnenschein. Bereits am Flughafen in Dublin haben sich manche Wege getrennt. Vier Leute sind mit dem Bus nach Derry (Nordirland) weitergefahren und zwei haben sich nach Cork verabschiedet.

Wir „Dubliner“ sind mit dem Bus in Richtung Dun Laoghaire gefahren, die Fahrt dauerte nur eine halbe Stunde. Meine  Gastfamilie wohnte in Killiney, wo meine Gastmutter mich auch von der Busstation abgeholt hat. Von dort sind wir direkt zum Haus gefahren und  ich habe endlich alle kennengelernt. Die Familie hat zwei kleine Kinder im Alter von vier Jahren und sieben Jahren. Außerdem gab es einen kleinen Hund namens Chestnut, mit welchem ich öfters am Strand spazieren war. Das Haus liegt nur zwei Minuten Fußweg vom Strand entfernt, was wirklich toll war. Ich hatte sehr viel Glück mit meiner Familie, da wir uns richtig gut verstanden und auch viel zusammen unternommen haben.

Wir sind an einem Samstag in Dublin angekommen, so hatten wir den ganzen Sonntag Zeit uns einzugewöhnen. Meine Gastmutter hat mit mir am Sonntag eine kleine Tour gemacht, um mir alles Wichtige zu zeigen. Erst haben wir einen kleinen Spaziergang am Strand entlang zur Dart Station gemacht. Die Dart fährt am Meer entlang und startet im Norden Dublins und endet im Süden. So wusste ich gleich wie ich am nächsten Tag zur Sprachschule kommen würde. Danach sind wir nach Dun Laoghaire gefahren und meine Gastmutter hat mir die Sprachschule gezeigt.
Jeden Sonntag findet im Stadtpark von Dun Laoghaire ein Foodmarket statt. Dort haben wir das gute Wetter ausgenutzt, uns auf den Rasen gesetzt und Smoothies getrunken. Nach diesem schönen ersten Tag in Irland konnte die erste Woche starten.

Am Montag war unser erster Tag in der Sprachschule. Wir haben uns alle in einem Raum versammelt und dort haben wir Informationsmaterial erhalten. Danach führte der Leiter der Sprachschule mit jedem ein persönliches Gespräch. Je nach Sprachkenntnissen wurden wir in die Unterrichtsgruppen eingeordnet.
Im Anschluss haben wir eine Führung durch die Stadt bekommen und unseren Stundenplan erhalten. Wir hatten eine Woche lang Unterricht in der Schule. Es hat sehr viel Spaß gemacht, da man in dem Kurs viele Menschen aus unterschiedlichen Ländern kennengelernt hat. Die Schule bietet jeden Tag unterschiedliche Aktivitäten an – wir haben zum Beispiel den Ausflug zu den Cliffs of Moher mitgemacht.

Nach meiner Woche in der Sprachschule hat mein Praktikum begonnen. Ich war in einer IT Firma in Bray eingesetzt.Bray ist eine hübsche Hafenstadt und mit dem Bus nur 10 Minuten von Killiney entfernt. In der Firma arbeiten nur 10 Mitarbeiter, da hat man sich in den vier Wochen schnell gut kennengelernt. Ich habe mich mit allen Kollegen sehr gut verstanden. Ich durfte im Marketing-Bereich arbeiten und habe hier eigene Kampagnen entwickelt und diese auch über ein Mailprogramm an die Kunden verschickt. Außerdem durfte ich die Facebookseite der Firma neugestalten. Ich habe mit vielen verschiedenen Programmen gearbeitet und dadurch zahlreiche neue Möglichkeiten aus dem Marketing-Bereich kennengelernt. Es war eine tolle Erfahrung für mich, mal eine andere Arbeitskultur kennenzulernen.


Killiney Hill

Killiney Hill

Irland ist ein tolles Land, so wie ich es mir landschaftlich vorgestellt habe. An den Wochenenden haben wir so viel wie möglich erkundet, um das Land und die Leute besser kennenzulernen.

Die berühmte Temple Bar :)

Die berühmte Temple Bar 🙂

Ich bin der Popken Fashion Group für diese Erfahrung sehr dankbar und kann jedem Auszubildenden nur empfehlen diese Chance wahrzunehmen. Man lernt in dieser Zeit nicht nur eine andere Kultur kennen, sondern kann sich auch als Mensch weiterentwickeln. Ich werde immer gerne an die Zeit in Irland zurückdenken.


Eure Lena

#JoinOurGroupieworld!

#PFG Azubis (Facebook)